2015

26. April 2015

Verleihung der Urkunden an die Neueintragungen in das Österreichische Verzeichnis

Die Urkundenverleihung und Präsentation von fünf weiteren Traditionen in das Österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes fand am 26. April auf Einladung der Österreichischen UNESCO-Kommission im Freilichtmuseum Sumerauerhof bei St. Florian statt.

Dr. Eva Nowotny, Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission, präsentierte die fünf Neuaufnahmen und überreichte die Urkunden. Zu den neu eingetragenen Elementen gehören das Öblarner Krampusspiel, das Wissen um die Flößerei auf der Oberen Drau, Aufstellen und Besuch der Landschaftskrippen im Salzkammergut, der Mühlviertler Handblaudruck und die Widderprozession nach Obermauern.

Die Urkundenverleihung fand im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung "Ausgezeichnete Schätze: Das Kulturerbe der UNESCO in Oberösterreich" durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer statt. Das Land Oberösterreich setzt 2015 mit dieser Sonderausstellung sowie dem zweitägigen Fest „Ausgezeichnete Traditionen. Die UNESCO Volkskulturschätze“ in St. Wolfgang am 13. und 14. Juni 2015 einen UNESCO-Schwerpunkt.

08. Mai und 12. Juni 2015, jeweils ab 09:00 Uhr

Ringvorlesung: Das Immaterielle Kulturerbe in Österreich

Die Österreichische UNESCO Kommission, Fachbereich Immaterielles Kulturerbe, veranstaltete in Kooperation mit dem Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien in diesem Semester erstmals eine Ringvorlesung zum Immateriellen Kulturerbe in Österreich. Während am 08. Mai die Interaktionen von Kultur, Politik und Ökonomie im Mittelpunkt stand, widmete sich die Vorlesung am 12. Juni dem Thema Inwertsetzung von Kultur im Tourismus und der Regional-Entwicklung.