2014

23. Juni

Verleihung der Urkunden an die Neueintragungen in das Österreichische Verzeichnis

Am 23. Juni verlieh die Österreichische UNESCO Kommission Urkunden an jene 9 Traditionen, die neu in das Österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden sind. Gastgeber der Urkundenverleihung war der Verein ARCHE NOAH in Schiltern in Niederösterreich, der sich seit Jahren für den Erhalt und die Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt einsetzt und dessen Einreichung "Wissen um traditionellen Samenbau und Saatgutgewinnung" in das Österreichsiche Verzeichnis aufgenommen wurde.

Der Urkunden wurden von Dr. Eva Nowotny (Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission), Dr. Michael P. Franz (Bundeskanzleramt, Leiter der Sektion VI:Kultur) und Dr. Stephan Pernkopf (NÖ Landesregierung, Landesrat für Umwelt/Landwirtschaft/Energie) überreicht. Familie Schwarz aus Molln, die Metnitzer Kinisinger und die Aberseer Musikanten sorgten für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Zu den neu eingetragenen Elementen gehören das Wissen um traditionellen Samenbau und Saatgutgewinnung, das Österreichisches Sensenschmieden, die Erzeugung der Mollner Maultrommel, der Liebstattsonntag in Gmunden, die Traunkirchner Mordsgschicht, der Aberseer Schleuniger, das Metnitzer Kinisingen, das Gauderfest in Zell am Ziller und das Reither Nikolausspiel.