Programme, Projekte und Tätigkeiten zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes

Das Zwischenstaatliche Komitee wählt in regelmäßigen Abständen nationale, subregionale oder regionale Programme, Projekte und Tätigkeiten zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes, welche den Grundsätzen und Zielen des Übereinkommens am besten entsprechen.

Während der 11. Sitzung des Zwischenstaatlichen Komitees zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes, die von 28. November - 2. Dezember 2016 in Addis Abeba stattfand, wurden die drei Österreichische Handwerkszentren Werkaum Bregenzerwald (V), Textiles Zentrum Haslach (OÖ) und das Handwerkhaus Salzkammergut (OÖ) in dieses Register guter Praxisbeispiele aufgenommen.

Die Kriterien zur Aufnahme eines Programms in die Best-Practice Liste sind: