Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Österreich

Ebenseer Glöcklerlauf

Antragsteller: Edi Promberger
i.V. Rindbacher, D'Sunnstoana, Roither Wichtel, Original Roither, Roither Buam klein, Roither Buam groß, Union, Jung Rindbach, Ortsfeuerwehr Ebensee, Alt Ebensee, Berggasse Bleichstatt, Katholische Jugend, Alt Kohlstatt, Hoch Neudorf, Jung Kohlstatt, Jung Ebensee, Kinderfreunde Ebensee
Bundesland: Oberösterreich
Bereich: Gesellschaftliche Praktiken, Rituale und Feste
Aufnahmejahr: 2010

Ausgehend von Ebensee verbreitete sich der Brauch des Glöcklerlaufens über das gesamte Salzkammergut und die Wolfgangseeregion bis in die Steiermark. Dieser jährlich am 5. Januar stattfindende Brauch ist gekennzeichnet durch das typisch weiße Gewand aller Passen, das Tragen und Läuten von großen Glocken, dem Laufen von verschiedenen Figuren und dem Mittragen von Lichterkappen. In den letzten Jahrzehnten erstarkte das Interesse am Glöcklerlaufen in großen Teilen des Salzkammergutes, da man auch das touristische Potential dieser Tradition erkannte.

Die Einbindung der Jugend in den Glöcklerlauf ist den Glöcklerpassen ein großes Anliegen. Zu diesem Zweck gibt es eigene Kinder- und Jugendpassen, die den Wert und die Freude an dieser Tradition an die nächsten Generationen vermitteln und Kinder und Jugendliche langsam an die Glöcklerpassen der Erwachsenen heranführen.

Während anfangs nur unverheiratete junge Männer an den Läufen teilnehmen durften, so ist Ehelosigkeit heute kein Aufnahmekriterium mehr. In den letzten Jahrzehnten ist auch die Einbindung von Frauen und Mädchen in die verschiedensten Aufgaben des Glöcklerlaufens zu beobachten.


Zurück