Springe zum Hauptinhalt

Presse

der Österreichischen UNESCO-Kommission  
Foto: © Colourbox.de / Eduardo

Erstmals Naturebestätte in Österreich auf Welterbe-Liste

07.07.2017

UNESCO-Welterbekomitee Tagung in Krakau (2.Juli - 12. Juli 2017)

'Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas' heute vom Welterbekomitee auf die Welterbeliste aufgenommen

10 Europäische Staaten reichten gemeinsam Antrag ein:

Albanien / Österreich / Belgien / Bulgarien / Kroatien / Deutschland / Italien / Rumänien / Slowakei / Slowenien / Spanien / Ukraine

Österreich hatte lead bei der Einreichung – gemeinsam mit mit 9 Staaten nun erfolgreich den Eintrag auf die Welterbeliste geschafft  - als Erweiterung der bereits bestehenden Weltnaturerbestätte 'Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands'

Österreich ist bei diesem gemeinsamen Erfolg mit zwei Gebieten beteiligt:

Teile des Wildnisgebietes Dürrenstein / NÖ und
Teile des Nationalparks Kalkalpen / OÖ

Österreich hat nach neun UNESCO Weltkulturerbestätten nun auch die erste Weltnaturerbestätte: Während der laufenden jährlichen Sitzung des Welterbe-Komitees in Krakau wurden heute 63 Buchenwälder in 32 Schutzgebieten in 10 europäischen Ländern der UNESCO Welterbe-Liste hinzugefügt.  Österreich koordinierte diese Einreichung und spielte damit eine wichtige Rolle bei diesem einzigartigen grenzüberschreitenden Projekt zum Schutz der Buchenwälder. Der Erfolg in Krakau war durch ein enges Zusammenwirken der österr. Delegierten des Umweltministeriums, des Außenministeriums, des Bundeskanzleramts, der Österreichischen Unesco- Kommission und der Fachexerten vor Ort möglich.

Diese Wälder stellen eine Erweiterung des Welterbes „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ dar. Das Welterbe-Komitee erkennt diese Wälder an, da sie gemeinsam Zeugnis über die außergewöhnliche Entwicklungen und Auswirkungen ablegen, die Buchen-Ökosysteme seit der letzten Eiszeit in Europa hatten. Früher beherrschten Buchenwälder das Landschaftsbild Mitteleuropas, heute sind davon nur noch wenige in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Das zukünftige Management der Welterbestätte, die aus insgesamt 78 Gebieten besteht, stellt eine grosse Herausforderung dar.

Österreich ist bei dieser gemeinsam erfolgten Einreichung mit zwei Gebieten beteiligt:
Teile des Wildnisgebietes Dürrenstein/NÖ und Teile des Nationalparks Kalkalpen/OÖ.

Im Jahr 2007 wurden zehn Buchenurwälder in der Ukraine und der Slowakei aufgenommen durch UNESCO aufgenommen. Diese limitierte Reihe wurde 2011 durch 5 Buchenwälder in Deutschland erweitert.  Das Welterbe-Komitee, das gegenwärtig in Krakau (Polen) tagt, komplettierte diese Reihe nun mit Buchenwäldern in Albanien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Italien, Rumänien, Slowenien, Spanien und Ukraine.

© BMLFUW

Tags

Kontakt

Mag. Eva Trötzmüller
Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +43 / 1 / 526 13 01
Mobil: +43 / 699 / 19 474 998
E-Mail: presse@unesco.at