Springe zum Hauptinhalt

Presse

der Österreichischen UNESCO-Kommission  
Foto: © Colourbox.de / Eduardo

UNESCO-Weltdokumentenerbe - Zwei Neuaufnahmen

31.10.2017

Im Rahmen der Sitzung des Internationalen Komitees in Paris wurden per 31.10. offiziell zwei österreichische Dokumente in das Internationale UNESCO-Weltdokumentenregister aufgenommen: Der philosophische Nachlass von Ludwig Wittgenstein und die historischen Dokumente zum Bau der Semmeringbahn.

Auf Empfehlung des Internationalen UNESCO-Komitees wurden am 31. Oktober zwei weitere österreichische Dokumente in das UNESCO-Weltdokumentenregister aufgenommen.

Das UNESCO- Memory of the World Register versammelt weltweit bedeutende Buchbestände, Handschriften, Partituren, Bild-, Ton- und Filmdokumente.

Ziel des Registers ist, auf die nachhaltigen Sicherung des vorhandenen Wissens in Bibliotheken und Archiven hinzuweisen. Dokumentenerhalt ist nicht Selbstzweck, sondern Voraussetzung für das demokratische Grundrecht auf Zugang zu Information für alle im gegenwärtigen Informationszeitalter.

Heute, am 31.10.,  sind zwei österreichische Dokumente in das UNESCO-Weltdokumentenregister aufgenommen worden  –  insgesamt sind nun 15 Dokumente aus Österreich gelistet. Wichtige Kriterien für die Aufnahme eines Dokuments sind die weltweite Bedeutung, Authentizität, Einzigartigkeit und Unersetzlichkeit.  Zum Weltdokumentenerbe zählen aktuell 427 Dokumente aus allen Weltregionen, darunter 15 aus Österreich.

Neuaufnahmen

Philosophischer Nachlass Ludwig Wittgensteins
Ludwig Wittgenstein (1889-1951) zählt zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jhdts. Er veränderte unsere Sicht auf Sprache und Bedeutung und gab einen wichtigen Anstoß für die linguistische Wende. Sein Werk prägte vor allem die philosophischen Strömungen im Anglo-Amerikanischen Raum. Er gilt aber auch als wichtiger Vertreter des Wiener Kreises, mit dem er eine Zeit lang enge Kontakte unterhielt. Wittgensteins akademischer Einfluss reicht weit über die Grenzen seines Faches hinaus. Er wird in den verschieden Kunst und Humanwissenschaften rezipiert.

Wittgensteins Nachlass dokumentiert sein philosophisches Lebenswerk auf beeindruckende Weise und umfasst mit 83 Manuskripten, 45 Typoskripten und 11 Diktaten rund 20 000 Seiten. Die Originaldokumente werden von mehreren Institutionen in unterschiedlichen Ländern verwahrt:

  • Österreich: Österreichische Nationalbibliothek
  • Großbritannien: Trinity College, Cambridge und Bodleian Library, Oxford
  • Kanada: Bertrand Russell Archives, McMaster University Library
  • Niederlande: Noord Hollands Archief, Haarlem

Historische Dokumente zum Bau der Semmeringbahn

Die Semmeringbahn wurde 1998 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Als erste Hochgebirgsbahn der Welt ist die Semmeringbahn ein Meisterstück der Ingenieurskunst. Die Bahnstrecke wurde 1854 eröffnet und ermöglichte eine direkte Bahnverbindung zwischen Wien und Triest. 

Dem Ingenieur Carl Ritter von Ghega gelang mit dem Bau der Semmeringbahnstrecke eine bedeutende Pionierleistung mit weltweiter Resonanz. Notizbücher, Skizzen, Zeichnungen, Aquarelle, Lithographien sowie Stahlstiche dokumentieren ihre Errichtung mitten in der Wildnis auf unwegsamem gebirgigem Terrain. Fotografien bezeugen die technischen Herausforderungen aber auch das öffentliche Interesse am Bau.
Insgesamt umfasst die Sammlung 164 Originaldokumente, datiert in einem Zeitraum zwischen 1844 und 1910.  Gesammelt und Zusammengetragen wurden die Dokumente vom K & K Historischen Museum der österreichischen Eisenbahnen. Seit den 1980ern werden sie vom Technischen Museum Wien verwahrt.

Daten und Fakten zum Weltdokumentenregister

Das UNESCO-Weltdokumentenregister wurde 1992 ins Leben gerufen. Im Fokus stehen Bewahrung und nachhaltiger Schutz von Dokumenten aller Art sowie der einfache Zugang zu diesem Wissen für möglichst viele Menschen. Alle zwei Jahre können Vorschläge zur Aufnahme in das UNESCO-Register des Dokumentenerbes eingereicht werden. Dokumente von internationaler Bedeutung, die den Kriterien entsprechen, können zur Nominierung vorschlagen werden. Über die endgültige Aufnahme entscheidet ein Internationales Beraterkomitee (International Advisory Committee).

Grundlage für die internationale Einreichung sind die Nationalen Dokumentenregister – das Österreichische Memory of the World Register wurde 2014 eröffnet. Es listet für Österreich kulturell bedeutsame und historisch wichtige Dokumente und Sammlungen und umfasst Handschriften, Urkunden, Drucke und audiovisuelle Dokumente und umfasst aktuell 41 Dokumente.

Weitere Informationen:

Philosophischer Nachlass Ludwig Wittgenstein:
Kontakt: Österreichische Nationalbibliothek: Mag. Thomas Zauner, T: 01-534 10-270, thomas.zauner@onb.ac.at

Historische Dokumente zum Bau der Semmeringbahn
Kontakt: Technisches Museum: Mag. Barbara Hafok, T: 01-89998-1200, barbara.hafok@tmw.at

Downloads

Weiterführende Informationen

Links

© Österreichische Nationalbibliothek
© Technisches Museum Wien

Tags

Kontakt

Mag. Eva Trötzmüller
Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +43 / 1 / 526 13 01
Mobil: +43 / 699 / 19 474 998
E-Mail: presse@unesco.at