Springe zum Hauptinhalt

Der Mensch und die Biosphäre

Beziehung zwischen Mensch und Umwelt nachhaltig gestalten  
Foto: © Modell Foto: Colourbox.de

UNESCO Biosphärenparks

© Biosphärenpark Lungau

UNESCO-Biosphärenparks sind international repräsentative Land-, Wasser- oder Küstenregionen, in denen nachhaltige Entwicklung gelebt wird.

 Die ausgezeichneten Gebiete stehen für ein Zusammenleben von Mensch und Natur. Sie sind einerseits charakteristisch für bestimmte Landschaftstypen und Ökosysteme und andererseits „Freiluftlabore“, um innovative Methoden zu testen und zu veranschaulichen, wie Natur und menschliche Nutzung durch optimales Management in Einklang gebracht werden können.

 UNESCO-Biosphärenparks erfüllen drei grundlegende Funktionen: Schutz, Entwicklung durch die Förderung nachhaltiger wirtschaftlicher Regionalentwicklung und Aufbau eines internationalen Netzwerks für Forschung, Monitoring und Ausbildung im Umweltbereich. Das weltweite Netzwerk der Biosphärenparks umfasst rund 630 Gebiete in mehr als 119 Ländern. In Österreich gibt es drei Biosphärenparks.