Springe zum Hauptinhalt

Österreichische UNESCO-Kommission

 

Aufgaben und Arbeitsweise

Gemäß ihren Statuten erfüllt die Österreichische UNESCO-Kommission folgende Aufgaben:

  • Beratung der Bundesregierung, der Landesregierungen und anderer staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen bei der Verwirklichung der Ziele der UNESCO in Österreich
  • Herstellung und Pflege von Kontakten zwischen der UNESCO und interessierten Institutionen und Personen in Österreich
  • Mitwirkung bei der Behandlung von Anfragen der UNESCO
  • Zusammenarbeit mit UNESCO-relevanten regionalen Initiativen
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung der Generalkonferenz und des Exekutivrates der UNESCO
  • Information der Öffentlichkeit über die Ziele der UNESCO und deren Verwirklichung sowie die Erteilung von Auskünften über die UNESCO
  • Zusammenarbeit mit den UNESCO-Kommissionen anderer Staaten

Dabei stützt sich die ÖUK auf ein Netzwerk von ExpertInnen, Institutionen und Fachorganisationen, die in die Umsetzung der UNESCO-Programme eingebunden werden und wiederum ihrerseits die Aufgaben und Ziele der UNESCO in die Öffentlichkeit tragen. Die Programme in den Kompetenzbereichen der UNESCO (Bildung, Wissenschaft, Kultur, Kommunikation und Information) orientieren sich an den aktuellen Vierjahresprogrammen der Organisation sowie den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Die ÖUK vertritt die UNESCO als Inhaberin der Rechte am Namen und am Signet der UNESCO für Österreich und ist demnach zur Vergabe des UNESCO-Logos berechtigt.

Die ÖUK führt keine eigenen Projekte durch, verfügt über kein Förderbudget und kann daher keine Fremdveranstaltungen subventionieren. Eine besondere Form der zeitlich begrenzten Zusammenarbeit der Österreichischen UNESCO-Kommission (ÖUK) mit Dritten stellt die Übernahme von Schirmherrschaften für Veranstaltungen in Österreich dar.

Die Struktur der ÖUK entspricht ihrer Rechtsform als eingetragener Verein nach österreichischem Recht (Vorstand / Mitgliederversammlung). Durch die Einrichtung von Fachbeiräten und Arbeitsgruppen kann sich die ÖUK auf FachexpertInnen stützen. Derzeit bestehen sechs solcher Fachgremien:

Seit Januar 2007 bietet die ÖUK laufend zwei PraktikantInnenplätze an.

Die Tätigkeit der Österreichischen UNESCO-Kommission wird vorwiegend mit finanzieller Unterstützung des Bundes realisiert:

Daten & Fakten Österreichische UNESCO-Kommission